Im Fall der Fälle: Giftnotrufzentrale
30. April 2017
Neues zu Pferdeweiden
30. April 2017

Im Rahmen einer klinischen Forschungsstudie möchte die Klinik für Pferde der Freien Universität Berlin herausfinden, wie häufig Pferde in Deutschland an Lyme-Borreliose erkranken und ob auch andere, ebenfalls über Zecken übertragene Erreger (Anaplasmen) eine Rolle im Krankheitsgeschehen spielen. Dazu werden Patienten gesucht, die Borreliose-verdächtige Symptome zeigen (akut oder chronisch), bei denen aber bislang keine Ursache für die gezeigten Symptome gefunden werden konnte.

Im Rahmen der Studie können Besitzer betroffener Pferde umfangreiche diagnostische Tests (Borreliose: Zweistufentest, Anaplasmose: SNAP-Test, Blutbild) kostenlos in Anspruch nehmen. Einzige Voraussetzung: Sowohl Pferdebesitzer als auch betreuender Tierarzt beantworten vorab einen kurzen Fragebogen (online oder manuell).

www.BorrelioseStudie-Pferd.de

Foto: www.zecken.de

Es können keine Kommentare abgegeben werden.